Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

News


 

F3K EM 2018, Fly-Off. Die Sensation: 2Schweizer Junioren auf Platz 1 und 2!!!!!!

 

F3K Europameisterschaft, 4. Bericht, Fly-Off.


Die EM ist vorbei

Den Junioren gelang eine kleine Sensation. Sie belegen die Plätze 1 und 2.

Junioren:
1. Platz Loris Blickensdörfer
2. Platz Moriz Urwyler

Senioren:
7. Platz Cederic Duss
13. Platz Christoph Ogi
28. Platz Markus Minger

Beide Teams erreichten in der Teamwertung Platz 4 und sind somit knap am Podest vorbei.

Mehr im Bericht von Hans-Rudei Ogi: Bericht 4, Fly-Off

Vielen Dank Hans-Ruedi für die Organisation als TM Senioren und die Berichte.
Weiteren Dank gebührt Cederic als TM Junioren sowie dem gesamten Team für die gute Leistung.

Herzliche Gratulation.

Hans Duss   

 

 


                                                           

Medaillensegen für Schweizer Modellflieger

 

Die Schweizer Modellflieger boten an den FAI Scale-Weltmeisterschaften auf dem Militärflugplatz Meiringen-Unterbach BE eine ausgezeichnete Leistung und holten sich insgesamt 5 Medaillen. Das Schweizer Team gewann in der Klasse F4C in der Einzelwertung Gold und Bronze und in der Kategorie F4H in der Einzelwertung ebenfalls die Silbermedaille.

 

Die Schweizer Modellflieger boten an den FAI Scale Weltmeisterschaften auf dem Militärflugplatz Meiringen eine beeindruckende und starke Leistung. In der Kategorie „F4C Scale“ verteidigte Andreas Lüthi (Krauchthal BE) den Titel und wurde zum 8. Mal Weltmeister vor dem zweitplatzierten Franzosen Marc Levy. Die Bronzemedaille gewann der zweite Schweizer, Walter Gähwiler (Münsingen BE). Zusammen mit Markus Günther (Interlaken), er belegte Rang 22, gewannen sie in der Teamwertung die bronzene Medaille hinter Australien und Frankreich mit einem minimalen Abstand von gerade einmal 5.82 Punkten.

Erfolgreich schlugen sich die Schweizer in der Kategorie F4H „Half Scale“. Max Schilt (Hofstetten BE) gewann Silber hinter dem neuen Weltmeister Marcus Hausmann aus Deutschland, jedoch vor dem Tschechen Jan Doubrava. Der 8. Rang ging an Gody Fischer (Dübendorf ZH), Urs Brand (Belp BE) wurde 18. Das Team der Schweiz errang hinter Tschechien und vor Frankreich die wertvolle Silbermedaille.

Yves Burkhardt, OK-Präsident und Generalsekretär des Aero-Clubs der Schweiz, freute sich über diesen tollen Erfolg: «Für uns war es eine Weltmeisterschaft der Superlative – sowohl sportlich als auch organisatorisch. Eine perfekte Infrastruktur, wunderbares Wetter, überragende sportliche Leistungen, Handwerkskunst und internationale Kameradschaft auf höchstem Niveau sowie viele begeisterte Zuschauer – was wollen wir mehr?» Burkhardt zollte allen Beteiligten einen grossen Dank: «Ohne die enorme Unterstützung unserer Hauptpartnern, den Sponsoren und Gönnern, dem Flugplatzkommando Meiringen und der zahlreichen Helferinnen und Helfern wäre dies nicht möglich

 

 


 

Gleiter- Bau anlässlich Banntag in Brislach

 

Turnusgemäss war der Modellflugverein Brislach nach 2009 auch dieses Jahr wieder an der Reihe, den Banntag der Gemeinde Brislach zu organisieren.

Turnusgemäss war der Modellflugverein Brislach nach 2009 auch dieses Jahr wieder an der Reihe, den Banntag der Gemeinde Brislach zu organisieren. Bei der Frage, wie wir die teilnehmenden Kinder unterhalten könnten, war natürlich schnell klar, dass wir mit ihnen SMV Gleiter bauen werden. Dank der Unterstützung des SMV konnten wir mit etlichen Kindern dieses Vorhaben verwirklichen. Die Kinder freuten sich jeweils riesig, nach dem Bau des Fliegers auf der angrenzenden, extra für diesen Anlass frisch gemähten Wiese, die ersten Flugversuche zu absolvieren. Wir hoffen mit dieser Aktion bei einigen Kindern das Interesse am Modellflug geweckt zu haben, wer weiss, vielleicht war ja auch ein zukünftiges Mitglied dabei.

Marius Schmidlin

Präsident MFV Brislach

  


 

Schweizermeisterschaft F1E 2018

 

Am 21. April 2018 fand am Himmelberg, Schwäbische Alm, Deutschland, die Schweizermeisterschaft der Kategorie F1E, Magnetgesteuerte Freiflugmodelle, statt.


16 Piloten nahmen teil. Die Bedingungen waren für den Hang Flug optimal. Wind von 2 – 8 m/sec. liessen zum Teil herrliche Flüge zu. Sommerliche Temperaturen von ca. 25 Grad führen dazu, dass für diese Jahreszeit schon starke Thermik vorhanden war. Michael Bleuer konnte seinen Titel aus dem Vorjahr erfolgreich verteidigen. Seit langem gelang es, drei Junioren am Start zu begrüssen. Hoffentlich ein gutes Omen für die Zukunft.

04.05.2018 an

      

 


                                                                                         

 SOIM 2018 - Erfolgreicher internationaler Indoor-Kunstflug Wettbewerb mit World Cup-Status

 

Philipp Schürmann ist Schweizermeister im F3P-FAI. Die Schweizer Piloten mischen erfolgreich in Europas Elite mit. Das Swiss Open Indoor Masters (SOIM) 2018 hat sich zu einem bedeutenden internartionalen World Cup-Wettbettbewerb mit Teilnehmern aus 5 europäsichen Ländern genmausert.

 

Wiederum wurde der Modellflieger-Winter durch das SOIM 2018 unterbrochen. Die Modellfluggruppe Hotwings hat in der GOEASY-Arena (Siggenthal-Station) einen tollen Wettbewerb hingezaubert, der sowohl die Teilnehmer wie auch die Zuschauer begeistert hat. Speziell die Klasse AFM sprach die vielen Zuschauer durch seine Dynamik und Spektakel direkt an, was regelmässig zu lautem Applaus geführt hat.

Höchst erfreulich haben sich 30 Teilnehmer in der internationalen Klasse und 14 Teilnehmer im 'Aerobatics for Music' aus 5 Ländern gemeldet. Zudem wurde auch etwas dem Nachwuchs geboten, so dass diese im 'Advanced' und dem 'Beginner' teilnehmen konnten.

Zudem scheint auch das neuste 'Pflänzchen'- der Team-Wettbewerb - langsam zu gedeihen. Speziell nachdem die fliegenden Holländer - Familie van der Brecht - gezeigt hat, was im Konzept steckt, dürfte sich so manch einer gedacht haben 'Da machen wir das nächste Mal auch mit'.

Im internationalen Wettbewerb setzte sich Julien Hecht (F) mit bestechenden Flügen vor Martin Brandmüller (A) und Jeffrey Durochat (F) durch. Erfreulich ist, dass sich der aufsteigende Trend der CH-Teilnehmer wiederum bestätigt hat und sie sich mit den 4 Piloten (Philipp Schürmann, Sylvain Pasini, Sandro Veronelli, Arnaud Carrard) in der ersten Hälfte platzieren konnten. 

Als neuer Schweizermeister konnte sich Philipp Schürmann ausrufen lassen. Er fliegt international auf höchstem Niveau mit, so dass ihn nicht einmal ein Defekt am Modell im Final bremsen konnte. Auf den weiteren Plätzen konnten sich Sylvain Pasini und Sandro Veronelli klassieren. Sandro hat mit seinen Final-Vorflügen gezeigt, dass er bei den 'Grossen' mitmischen könnte.

Der Wettbewerb wurde wiederum mit der bewährten SMV-Competition - Software gemanaged, mit Adi Bruni im Kommando-Posten. Als spezielles Highlight hat des helferlose Erfassungs-Terminal 'e-Scribe' seine Feuertaufe äussert erfolgreich bestanden und durch seine Einfachheit und Handlichkeit überzeugt. Damit wurde wiederum ein wichtiger Schritt getan, um die Durchführung von Wettbewerben zu vereinfachen und personell schlanker zu gestalten.

FAKO F3 Kunstflug / FZ