Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Jubiläumsfliegen MG Unterburg


 

Viel Regen, aber kein Verdruss

 

40-Jahr-Jubiläum der MG Unterburg

 

Auch im zweiten Anlauf hatte die Modellfluggruppe Unterburg Pech mit dem Wetter. Beim Schlepptreffen zum 40-Jahr-Jubiläum war es trüb, nass und kalt. Petrus sei offensichtlich kein Modellflieger, stellte Vereinspräsident Fredy Gass in seiner kurzen Apéro-Ansprache fest. Doch die misslichen Verhältnisse standen einer guten Stimmung nicht im Weg. Rund 30 Unverdrossene haben sich auf dem Schleppplatz in Wenslingen eingefunden. Statt fliegen wurde Fachwissen ausgetauscht und Erinnerungen aufgetischt. Am Anfang der Vereinsgeschichte stand 1977 die Pacht des Westwindhangs bei der Unterburg zwischen Anwil und Oltingen. Später kam dann der kleine Platz in Wenslingen dazu, wo bei fehlendem Westwind immer am Samstag Schleppbetrieb ist und am 9. September eben das Jubiläumstreffen stattfand. Die Infrastruktur ist das tragende Element der MG Unterburg für den Flugbetrieb und gleichzeitig soziale Plattform für die Mitglieder. Dort trifft man sich und fliegen tut man dann auch noch.

 

Mittlerweile sind die Gründungsmitglieder längst alle in Pension. Fliegen ist aber unverändert oder erst recht ihre Passion. Mit Nachwuchspiloten ist auch die MG Unterburg nicht gesegnet. Doch ist die Gruppe keineswegs vom Aussterben bedroht. Sie hat auch einige jüngere Mitglieder, die besonders aktiv sind, mit schnelleren Modellen unterwegs und länger in der Luft sind als die älteren Herren. Und in einer Regenpause kamen sie auch am Jubiläumsanlass noch auf ihre Rechnung. Denn immerhin konnten einige Elektroschlepps durchgezogen werden. Ob das allerdings für Petrus zu einer Ehrenmitgliedschaft reicht, ist zu bezweifeln.